Cross-Clustering: Quantum Technologies meet Automotive

Die Brücke zwischen den Quanten­technologien und Anwen­dun­gen für den Automo­bilsek­tor schla­gen – das war das Ziel der Cross-Clustering-Veranstaltung am 23. Novem­ber 2023 in der „BRYCKE“ in Stuttgart.

Um die branchen- und technolo­gieüber­greifenden Syner­gien zu identi­fizieren und Anwen­dungspoten­ziale der Quanten­technologien aufzuzeigen, veranstal­teten die Netzwerke Photo­nics BW, Elektromobi­lität Süd-West, Brennstoff­zelle BW sowie Intel­li­gent Move mit Unter­stützung der RegioClusterA­gentur für Innova­tion und Transfor­mation in Baden-Württemberg das Cross-Clustering-Event „Quantum Technolo­gies meet Automotive“. 

Silvia Anna Palka, Regio­Clus­ter­A­gen­tur, begrüßte die Teilnehmerin­nen und Teilnehmer zur Veranstal­tung. In Ihrer Begrüßung betonte sie: „Cross-Cluster-Projekte beschle­u­ni­gen Innova­tio­nen. Nach dem Motto der BRYCKE, ‘let’s make ideas happen’, wünsche ich Ihnen allen frucht­bare Gespräche“. Insge­samt wurden in fünf Runden über 60 Gespräche geführt. Tobias Dürr, Wirtschafts­förderung der Stadt Stuttgart, stellte den kreativen Pop-Up Space „BRYCKE“ als inspiri­eren­den Veranstal­tung­sort zur Verfügung. 

Dr. Andreas Ehrhardt, Geschäfts­führer von Photon­ics BW, stellte anschließend das Innova­tion­snet­zw­erk für die Optis­chen Technolo­gien und Quanten­technologien in Baden-Württemberg sowie QuantumBW als neue Landesini­tia­tive zur Förderung der Quanten­technologien vor.

Felic­i­tas Behr, Netzw­erk­man­agerin Cluster Elektro­mo­bil­ität Süd-West, stellte die einzel­nen Netzwerke und Aufgaben­bere­iche der Landesagen­tur e‑mobil BW GmbH vor. Der Cluster Elektro­mo­bil­ität Süd-West bietet über 200 Akteuren aus Indus­trie und Forschung eine neutrale Plattform zum gemein­samen Erfahrungsaus­tausch und zur Entwick­lung neuer Technolo­gien und nachhaltiger Konzepte. Zentrale Themen sind u.a. neue Entwick­lun­gen rund um die Wertschöp­fungs­kette der Batterie. Dazu gehört neben der Rohstof­fgewin­nung und der Produk­tion von Zelle, Pack und Modul auch das Batterie­m­an­age­mentsys­tem sowie Second-Life-Anwendungen und Recycling. Der Ausbau der Wasserstoff- und Brennstof­fzel­len­tech­nolo­gie in Baden-Württemberg wird durch den Cluster Brennstof­fzelle BW forciert. Das Netzw­erk Intel­li­gent Move widmet sich den Themen der digitalen Mobilität, insbeson­dere der digitalen Infra­struk­tur, digitalen Fahrzeu­gen und digitalen Diensten. 

Drei Fachvorträge zeigten anschließend Best Practices und Anwen­dungspoten­ziale der Quanten­technologien für die Automo­bil­branche auf. Moderiert wurde die Session von Andre Salzinger, Projek­t­man­ager Quanten­technologien bei Photon­ics BW. Dr. Florian Kienle, Head of Atomic Gyroscope, und Dr. Robert Rölver, Head of Magnetic Sensing, der Q.ANT GmbH, stell­ten zwei verschieden Quantensen­soren für Naviga­tion­san­wen­dun­gen vor. Mithilfe atomarer Gyroskope lassen sich klein­ste Beschle­u­ni­gun­gen sowie Rotatio­nen messen. Zudem ermöglichen Diamant-basierte Magne­tome­ter eine räumliche Orien­tierung anhand fein aufgelöster Magnet­feld­gra­di­en­ten. Dr. Mumma­nen Bharad­waj Chowdary, Forscher am Fraun­hofer IAO, widmete sich in seinem Vortrag der Routing- und Ladeplanop­ti­mierung für die Elektro­mo­bil­ität. Dort bieten digitale und analoge Quanten­com­puter die Möglichkeit, komplexe Logistik-Probleme sehr effizient zu lösen. Dr. Chris­t­ian Osterkamp, Geschäfts­führer und Mitgrün­der der Diatope GmbH, gab weitere Einblicke in die Quanten­sensorik für verbessertes Batterie­m­an­age­ment dank präziser Strommessung. 

Im Anschluss an die Vorträge fanden unter­schiedliche Matchmaking-Runden, zunächst in größeren Gruppen und dann gezielt in 1:1 Meetings, statt. Die Teilnehmenden hatten dadurch die Gelegen­heit, gemein­same Ansatzpunkte für Kooper­a­tio­nen zu finden. 

Nach dem Match­mak­ing stellte Tobias Rösch die Förder­ber­atung „Forschung und Innova­tion“ des Bundes sowie laufende Förder­pro­gramme vor und gab wertvolle Hinweise zur Antragstellung. 

Bei einem gemütlichen Get-together hatten die Teilnehmenden anschließend erneut die Möglichkeit zum persön­lichen Network­ing und zur Vertiefung der Kontakte. 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Speak­ern, Teilnehmenden, den beteiligten Netzw­erken der e‑mobil BW GmbH, der Regio­Clus­ter­A­gen­tur sowie bei der Stadt Stuttgart für die gelun­gene Veranstaltung! 

Nach dem erfol­gre­ichen Auftakt des Cross-Clustering-Events „Quantum Technolo­gies meet Automo­tive“ sind weitere Veranstal­tun­gen mit neuen Anwen­dungs­feldern geplant. 

Die Cross-Cluster-Veranstaltung wurde auch durch das Minis­terium für Wirtschaft, Arbeit und Touris­mus Baden-Württemberg gefördert.

More infor­ma­tion
Cross-Clustering: Quantum Technologies meet Automotive